Pumpkin Muffins / カボチャのマフィン


Last week was a friend and her two children visiting me. Because I still had a half hokkaido pumpkin left over, I baked some delicious pumpkin muffins. The recipe I got from the muffin book "Kleine Muffins ganz groß". However, I have modified the recipe slightly to my taste.

My friend has never eaten or baked pumpkin muffins before, and was very excited. She said, she has pumpkin as not so tasty vegetable in memory, but the muffins were very tasty and juicy. Also by our children, they were very popular. The muffins were in no time eaten ;)

For 12 Muffins you need:
  • 200g pumpkin
  • 250g flour
  • 2 tsp baking soda
  • 1 pinch of salt
  • 1-1 1/2 tsp ground cinnamon
  • 1 pinch nutmeg
  • 2 eggs
  • 70g sugar
  • graded peel of an untreated lemon
  • 80ml vegetable oil
  • 150g natural yoghurt
  • 50ml milk
1. First wash the pumpkin and, dry it well and cut in four big pieces. Bake the pumpkin complete with the shell for 15-20 minutes by 200 °C, until it is softened. Then mash the pumpkin with a fork or a mixer to coarse puree.

2. Mix the flour with baking soda, salt, cinnamon and nutmeg in a bowl.

3. In a new bowl beat the egg with the sugar until fluffy. Then add the oil, yoghurt, milk, lemon peel and the mashed pumpkin to the egg and mix well.

4. Then add the flour into the mixture and spread on the greased silicon muffin cups. This step is not required if you used paper cups! Bake the muffins at 200 °C for 20-25 minutes until it's golden brown.

The muffins you can taste warm or cold and, of course, are also suitable for bento.

______________________________________________________________________________________

Letztes Wochenende war eine Freundin mit ihren zwei Kindern bei mir zu besuch. Da ich noch einen halben Hokkaido Kürbis übrig hatte, backte ich kurzerhand ein paar leckere Kürbismuffins. Das Rezept habe ich aus dem Muffin-Buch "Kleine Muffins ganz groß". Allerdings habe ich das Rezept leicht nach meinem Geschmack abgewandelt.

Meine Freundin hat noch nie Kürbismuffins gebacken oder gegessen und war ganz begeistert. Sie meinte nur, Kürbis hätte sie als nicht so leckeres Gemüse in Erinnerung, aber die Muffins wären super lecker, da sie auch etwas saftig wären. Auch bei unseren Kindern kamen sie gut an. Die Muffins waren ruck zuck verputzt ;)

Für 12 Muffins braucht ihr:
  • 200g Kürbis
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1-1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 2 Eier
  • 70g Zucker
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 80 ml Pflanzenöl
  • 150g Natur Joghurt
  • 50ml Milch
1. Den Kürbis waschen, trocken und in vier große Teile teilen. Den Kürbis komplett mit Schale für 15-20 Minuten bei 200 °C im Backofen backen, bis er weich geworden ist. Den Kürbis anschließend mit der Gabel oder dem Mixer grob zu Mus verarbeiten. 

2. Das Mehl mit Backpulver, Salz, Zimt und Muskatnuss in einer Schüssel geben und miteinander vermischen.

3. In einer neuen Schüssel das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann das Öl, Joghurt, Milch, die Zitronenschale und das Kürbismus unterrühren.

4. Anschließend das Mehl unter die Masse rühren und auf die vorgefetteten Silikon-Förmchen verteilen. Bei Papierförmchen entfällt dieser Schritt! Die Muffins bei 200 °C 20-25 Minuten goldbraun backen.

Die Muffins schmecken kalt wie warm und sind natürlich auch Bento geeignet.

Samira von der Kochwelt  – (November 2, 2011 at 2:18 PM)  

Hey, ich habe vor einigen Tagen meine erste Kürbissuppe und Kürbisreibekuchen gemacht und das war wirklich lecker. Zuvor habe ich mich von Kürbis immer ferngehalten weil ich einmal eine wirklich schlechte Erfahrung gemacht habe. Jetzt war ich gerade auf der suche nach weiteren Ideen was man kochen/backen könnte mit Kürbis und habe zufällig bei Bloggerei gesehen das du gerade gepostet hast. Die Muffins sehen toll aus und scheinen ja auch ganz einfach zu sein. Schönes Rezept und ich denke die werden in meine Kürbis-Versuche mit eingebaut.

Mokiko (Bohnenhase)  – (November 7, 2011 at 11:00 PM)  

Oh, vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
Das Rezept ist wirklich sehr simpel, man kann wirklich nicht viel falsch machen ;) Schreib mal wie sie dir geschmeckt haben.

Lucel –   – (December 18, 2011 at 3:28 PM)  

Wir haben das Rezept jetzt schon zwei Mal in der Vorweihnachtszeit gebacken, wirklich gut und einfach!!! :D

Mokiko (Bohnenhase)  – (December 19, 2011 at 9:04 PM)  

Danke für dein Feedback, Lucel. Freut mich das sie euch so gut geschmeckt haben. Ich bin auch total süchtig danach ;)

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP