Package from Rumiko


On monday I received a package from Japan by Rumiko. Rumiko is from Fukuoka, and has also a blog on which I have meet her. Visits her on her blog.

At this point I would like to thank Rumiko for this wonderful parcel. Thank you so much Rumiko, I was very happy about it ^-^ 
_____________________________________________________________________________________

Am Montag habe ich ein Paket von Rumiko aus Japan erhalten. Rumiko kommt aus Fukuoka und hat ebenfalls einen Blog über den ich sie kennengelernt habe. Besucht sie doch auch mal auf ihren Blog.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals recht herzlich bei Rumiko für dieses wunderbare Paket bedanken. Vielen, vielen Dank liebe Rumiko, habe mich sehr darüber gefreut ^-^


Awesome! The whole package was plastered with beautiful stamps. All motifs from Hello Kitty and anima characters. Teriffic, I never have received a package like this :D

And now to the content. All this was inside:
______________________________________________________________________________________

Wahnsinn! Das ganze Paket war mit hübschen Briefmarken beklebt. Alles Motive von Hello Kitty und Anime Figuren. Klasse, so ein Paket habe ich noch nie erhalten :D

Und nun zum Inhalt. Das war alles drinnen:


A Utiwa (traditional Japanese fan) and a small toy of Hello Kitty for my daughter. She was very happy :) ...
______________________________________________________________________________________

Ein Utiwa (traditioneller japanischer Fächer) und ein kleines Spielzeug von Hello Kitty für meine Tochter. Sie hat sich übrigens auch sehr darüber gefreut :) ...


... a Nagashikan. This is a form for the production of Yokan, but you can make a lot of other things in it. ...
______________________________________________________________________________________

... ein Nagashikan. Das ist eine Form zur Herstellung von Yokan, aber man kann auch noch viele andere Sachen darin machen. ...


... Candys: Pocky and various of potato snacks in flavors of potato, grape and apple.  Yummy :) ...
______________________________________________________________________________________

... Süßigkeiten: Pocky und verschiedene Kartoffel Snacks in den Geschmacksrichtung Kartoffel, Traube und Apfel. Yummy :) ...


... a Popin'Cookin' Set. This is really cool. This I have until now seen on YouTube. That's going to be fun. I will you report about it. ...
______________________________________________________________________________________

... ein Popin' Cookin' Set. Das ist echt cool. Das habe ich bis jetzt nur auf YouTube gesehen. Das wird echt Spaß machen. Ich werde euch darüber berichten. ...


... then there was totally cute cutter and 3 portions Mizuyoukan (sweet Azuki Kanten of jelly) ...
______________________________________________________________________________________

... dann waren noch total niedliche Ausstecher und 3 Portionen Mizuyoukan (Süße Azuki Kanten aus Gelee) dabei ...


... a Furoshiki and homemade umeboshi by Rumiko ...
______________________________________________________________________________________

... ein Furoshiki und selbst gemachte Umeboshi von Rumiko...



... and  the highlight to the end. A large lacquered wooden Jyubako bento box (Picnic bento) :D

My package is still on the way to her. But it should arrived these days :)
______________________________________________________________________________________

... und das Highlight zum Schluss. Eine große lackierte Jyubako Bento Box aus Holz (Picnic Bento) :D

Mein Paket ist noch zu ihr unterwegs. Es müsste aber die Tage auch eintreffen :)

Read more...

Sata Andagi / サーターアンダーギー


Yesterday I made for my family Sata Andagi. This is a speciality from Okinawa curd cheese balls. There are little balls from sweet dough that are fried in hot oil. They are also called "Saataa andaagii".  "Saataa" means sugar and "andaagii" means fried in oil.
In Okinawa they are often referred to as Okinawan Donuts.

The recipe I got from a Japanese friend. Many thanks Cocomi :)

Recipe for 15-20 pieces:
  • 250g flour
  • 130g sugar
  • 100ml milk
  • 2 eggs
  • 3/4 tsp vanilla extract
  • 2 tbsp baking powder
  • 1 pinch salt
  • Oil for frying
1. Mix in a bowl the flour with sugar, baking powder and salt. Then add the eggs, milk and vanilla extract in the bowl and mix to a dough. The dough should be run thick from the spoon.

2. Heat the oil in a deep fryer or pot to about 180°C. The oil must not be to hot otherwise the balls can quickly burn.

3. Now take a teaspoon full of dough and let it drop into the hot oil. To strip off the dough you can even take a second spoon to help. Fry the balls until golden brown. Drain on paper towel.

The Sata Andagi are wonderful fluffy in the middle. Through the caramelized sugar, they taste a bit of honey. They can be eaten hot or cold and of course are suitable for bento ^-^
______________________________________________________________________________________

Gestern habe ich für meine Familie mal Sata Andagi gemacht. Das ist eine Spezialität aus Okinawa und ähnelt unseren Quarkbällchen. Es sind kleine Bällchen aus süßem Teig, die in heißem Öl frittiert werden. Sie sind auch als "Saataa andaagii" bekannt. "Saataa" bedeutet Zucker und "andaagii" in Öl frittiert.
In Okinawa werden sie oftmals auch als Okinawa Donuts bezeichnet.

Das Rezept habe ich von einer japanischen Freundin bekommen. Vielen Dank nochmal an Cocomi :)

Rezept für 15-20 Stück:
  • 250g Mehl
  • 130g Zucker
  • 100ml Milch
  • 2 Eier
  • 3/4 TL Vanillearoma
  • 2 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Öl zum Frittieren
1. In einer Schüssel das Mehl mit Zucker, Backpulver und Salz mischen. Anschließend Eier, Milch und Vanillearoma dazugeben und mit einem Mixer zu einem zähflüssigen Teig verrühren.

2. Das Öl in einer Fritteuse oder Topf auf 180°C erhitzen. Das Öl darf aber nicht zu heiß sein, da die Bällchen von außen sonst schnell braun werden und innen noch flüssig sind.

3. Nun einen Teelöffel Teig in das heiße Öl hineintropfen lassen. Zum abstreifen könnt ihr auch noch einen zweiten Teelöffel zur Hilfe nehmen. Die Bällchen ausbacken bis sie goldbraun sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Sata Andagi werden wunderbar fluffig in der Mitte. Durch den karamellisierten Zucker schmecken sie leicht etwas nach Honig. Sie sind können warm und kalt gegessen werden und sind natürlich auch Bento geeignet ^-^


Read more...

Bento #3: Bunny Bento / Usagi Charaben / うさぎのお弁当


Today I've tried to make a charaben. Charaben are "Character Bento" whose the food will artfully decorated in the Bento box and the food gets a "face". There are no limits to creativity.
Of cours this type of bento makes more work. For example see here the side of Lia Chen from Bentolicious. She create really cute and very creative charaben.

My charaben is very easy to make, but I think it's still been pretty. ^u^

For the bodies of the bunnys I've formed rice into two balls. Then I cut two ears out of sausage and garnished the eyes with black sesame seed.  That's all :)

Further ingredients are sugar snaps, parsley, corn, carrot and tofu puff.
______________________________________________________________________________________

Heute habe ich mich mal an einem Charaben probiert. Charaben sind "Charakter Bento"bei denen man das Essen kunstvoll in der Bentobox dekoriert und das Essen sozusagen ein "Gesicht" bekommt. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.
Natürlich ist diese Art Bento zuzubereiten meist richtig zeitintensiv, seht hier z.B. die Seite von Lia Chen von Bentolicious die wirklich sehr süße und kreative Charaben kreiert.

Meins ist zwar sehr einfach, aber trotzdem hübsch geworden wie ich finde ^u^

Die Körper der Hasen habe ich aus Reis zu zwei Kugeln geformt, dann aus Wurst jeweils zwei Ohren geschnitten und die Augen mit schwarzen Sesam garniert. Fertig :)

Weitere Zutaten sind Zuckerschoten, Petersilie, Mais, Karotte und Tofu Puff.


Read more...

New York Part 2: Our Hotel


At 4 pm we have checked in at the hotel. We have chosen the Paramount Park Hotel. The hotel is located in the heart of Manhattan, not a minute to Times Square. It has 3 1/2 stars and was completely renovated two years ago. For our purposes it was good enough.

We have always had breakfast outside the hotel in delis or cafés. In New York there is finally at every corner some opportunity to eat. And that most more favorable as in the hotel. Still we paid together for a full breakfast with coffee mostly between $15-20. And that were already favorable delis or cafés! Two times we bought something at a breakfast trolly. But that was not very much cheaper. Eat out in New York is just really not cheap ;)
______________________________________________________________________________________

Gegen 16 Uhr haben wir erst mal im Hotel eingecheckt. Ausgesucht hatten wir uns das Paramount Park Hotel, da es direkt im Herzen von Manhattan liegt, keine Minute vom Times Square entfernt war und die Subway auch schnell zu erreichen war. Das Hotel hat 3 1/2 Sterne, wurde vor 2 Jahren komplett renoviert und war für unsere Zwecke total ausreichend, da man ja eh nur zum schlafen im Hotel ist.

Gefrühstückt haben wir immer außerhalb des Hotels in Delis oder Cafés. Schließlich gibt es in New York an jeder Ecke irgendwelche Gelegenheit was zu essen. Und das meist günstiger wie im Hotel. Trotzdem zahlten wir zusammen für ein komplettes Frühstück mit Kaffee meist zwischen 15-20$. Und das waren schon günstige Delis und Cafés! Zwei mal hatten wir uns auch bei einem der unzähligen Straßenfrühstückswagen was geholt. Das war aber auch nicht unbedingt sehr viel günstiger. Essen gehen in New York ist halt wirklich nicht preiswert ;)


Here you can see the view from our hotel room on the 16th floor. We were housed on the rear side of the hotel and can wave our hotel neighbors ;)
If you have looked further to the left, you could see the Times Square.
_______________________________________________________

Hier seht ihr den Ausblick aus unserem Hotelzimmer im 16. Stockwerk. Wir waren im hinteren Teil des Hotels untergebracht und konnten unseren Hotelnachbarn gegenüber zuwinken ;)
Hat man weiter nach links geschaut, konnte man sogar den Times Square sehen. 















The room was really small. I think 6-8 m2 with a bed, a very small wardrobe, a mini table with chair and a TV. If you have opened two bags on the floor, you could no longer run.  
______________________________________________________________________________________

Das Zimmer war recht klein. Schätze mal 6-8 m2. Ein 1,40m Bett, ein kleiner Einbauschrank, ein Tischchen mit Sessel und ein Fernsehen. Hat man beide Koffer auf dem Boden aufgeklappt, konnte man schon nicht mehr laufen.


I think the bathroom was 3  m2  and was equipped with a toilet, a wash basin and a tub. The flushing of the toilet was being like on an airplane toilet.  Who was already there know what I mean XD
Also the electric socket are different in America than German. I'm glad that I brought an adapter. Otherwise it was every day vacuumed in the room, the bathroom was cleaned and there were always fresh towels. For flight and hotel we have paid for one week 811€ per person.

Although it was very loud on Time Square and the street, I must say that it was very quiet in the room and we could sleep well. By the time change of 6 hours I was each night well rested between 1-3 o'clock and could have stand up.

Because the check in was very quick and we have a few hours ahead of us, we are gone to explore the Times Square.

To be continued ...
______________________________________________________________________________________

Das Badezimmer schätze ich mal auf 3 m2. Wie ihr sehen könnt eine Toilette mit Waschbecken und Badewanne. Die Toiletten sind etwas gewöhnungsbedürftigXD
Auch die Steckdosen sind in Amerika anders. Zum Glück habe ich mir ein Adapter mitgenommen. 
Ansonsten wurde jeden Tag im Zimmer gesaugt bzw. Bad geputzt und es gab neue Handtücher.
Für Flug und Hotel haben wir für die Woche 811€ per Person gezahlt.

Obwohl es draußen durch den Lärm vom Times Square und der Straße sehr laut war, muss ich sagen das es im Zimmer kaum zu hören war und wir ruhig schlafen konnten. Durch die Zeitumstellung von 6 Stunden war ich jede Nacht jedoch meist schon zwischen 1 und 3 Uhr ausgeschlafen und hätte aufstehen können.  

Da das Einchecken schnell ging und wir noch ein paar Stunden vor uns hatten sind wir dann erst mal den Times Square erkunden gegangen.

Fortsetzung folgt ...


More stories about New York: / Weitere Storys über New York:

Read more...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP