Tonpei Yaki / とん平焼き


Tonpei Yaki is not only a very popular dish in Japan, I like it very much, too. It comes originally from the Kansai region and is similar to the dish Omu-Raisu. The only difference between this two dishes is that the filling in Tonpei Yaki is not made with rice, but only consists of fried pork and vegetables. It won't garnished with ketchup like Omu-Raisu, but with okonomiyaki sauce, mayonnaise and spring onions, and sometimes with katsuobushi and aonori.
Combined with a bowl of rice it is a complete lunch. Those who dislike pork, can replace the pork by chicken meat, which is very delicious too ^^

Recipe for 2 persons:
  • 250g pork
  • 1 small onion
  • optional: Other vegetables of your choice
  • 4 eggs
  • 2 spring onions
  • okonomiyaki sauce
  • mayonnaise
  • salt and pepper
  • Oil for frying
1. Peel the onion and cut into thin strips. Cut the spring onion into thin rings. If you use other vegetables chop it also in small pieces. Beat the eggs.

2. Heat in a pan some oil and fry the meat and onions (and other vegetables) until the meat is done, season with salt and pepper. Set aside and keep warm.

3. Heat in a pan some oil and add half the beaten egg mixture into the pan. The egg mixture should fill the bottom of the pan completely.

4. If the egg is stumbled half, place the half of the meat and vegetable filling and turn the omelette toward the center around the filling.

5. Turn the Tonpei Yaki carefully on a plate and garnish with okonomiyaki sauce, mayonnaise and spring onions.
_____________________________________________________________________________________

Tonpei Yaki ist nicht nur in Japan ein sehr beliebtes Gericht, auch ich mag es sehr gerne. Es kommt ursprünglich aus der Kansai Region und ähnelt dem Gericht Omu-Raisu. Der einzige Unterschied liegt nur darin, das die Füllung bei Tonpei Yaki kein Reis enthält, sondern nur aus gebratenem Schweinefleisch und Gemüse besteht. Garniert wird es nicht mit Ketchup wie bei Omu-Raisu, sondern mit Okonomiyaki Sauce, Mayonnaise und Frühlingszwiebeln, manchmal auch mit Katsuobushi und Aonori.
Zusammen mit einer Schale Reis ergibt es ein komplettes Mittagessen. Wer kein Schweinefleisch mag kann dieses aber auch gut durch Hühnergeschnetzeltes ersetzen, das ist genauso lecker^^

Rezept für 2 Personen:
  • 250g Schweinegeschnetzeltes
  • 1 kleine Zwiebel
  • optional: anderes Gemüse nach Wahl
  • 4 Eier
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Okonomiyaki Sauce
  • Mayonnaise
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Braten
1. Zwiebel schälen, in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Wenn ihr noch weiteres Gemüse verwendet dieses ebenfalls schon mal kleinschneiden. Die Eier verquirlen.

2. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, das Fleisch und die Zwiebeln (und anderes Gemüse) darin anbraten bis das Fleisch gar ist und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend alles aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen und gegebenenfalls warm halten.

3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte der verquirlten Eiermasse in die Pfanne geben. Die Eimasse sollte die Pfanne ausfüllen.

4. Wenn die Eimasse halb gestockt ist, die Hälfte der Fleisch-Gemüse-Füllung in die Mitte des Omelettes platzieren und die Seiten um die Füllung schlagen.

5. Das Tonpei Yaki vorsichtig umdrehen und auf einen Teller geben. Mit Okonomiyaki Sauce, Mayonnaise und Frühlingszwiebeln garnieren.


Sharalis  – (April 12, 2012 at 9:33 PM)  

Das sieht aber lecker aus. Ich werde es gleich mal am WE probieren :3
Hast du schon Erfahrungen gemacht wie es kalt schmeckt, so das man es vielleicht sogar fürs Bento nutzen könnte?

Mokiko  – (April 12, 2012 at 10:36 PM)  

Danke für dein Kommentar, Sharalis :)
Man könnte es natürlich auch wie Omu Raisu kalt essen, wobei ich zugeben muss das ich nicht ganz so gerne kaltes Schweinegeschnetzeltes esse, da ich es dann meist als zäh empfinde. Die Variante mit Omu Raisu und Hühnergeschnetzeltes finde ich persönlich besser für Bento geeignet.

Sharalis  – (April 14, 2012 at 10:40 PM)  

Das war wirklich lecker, ich habe es allerdings vegetarisch gehalten <3

Hier damit du sehen kannst wie es geworden ist:

http://sharalis-fantasiewerk.blogspot.de/2012/04/tonpei-yaki.html

melonpan  – (April 15, 2012 at 9:21 AM)  

wow das sieht echt lecker aus, ich sabber jetzt schon ne Weile den Bildschirm an :-) wow

Mokiko (Bohnenhase)  – (April 16, 2012 at 2:46 PM)  

Vielen Dank, Melonpan. Da bin ich ja froh, das es nur dein Bildschirm ist ;)

Mokiko (Bohnenhase)  – (April 16, 2012 at 2:48 PM)  

Freut mich das es dir geschmeckt hat, Sharalis. Deine vegetarische Version sieht ebenfalls sehr lecker aus ^^

InvisiblePinkWitch  – (April 21, 2012 at 1:28 AM)  

Ouhiii das klingt lecker und sieht lecker aus - und da ich noch Hähnchenbrustfilets im Kühlschrank habe, probiere ich das auf jeden Fall am Wochenende aus. :D

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP