Shōyu Rāmen with Radish and Pak Choi / 二十日大根のチンゲンサイと醤油ラーメン


Since a long time I made for us again a hot broth with Rāmen noodles to eat. I think, since the end of June I have not cooked such soups. But I think in the summer time it is normal that you not really feel like to eat hot soups or broths ;)
But now, there's an end of it! So I cooked this week this really delicious Shōyu Rāmen with radishes, tofu and pak choi.

Inspired by the YouTube video of useyourbox, I found the combination of radishes and Rāmen soup very interesting and I never had eaten it so before. So I must have to try this. But I made my broth not like in the video on miso base, but on the base of soy sauce (shōyu-jiru). This was also very good.

And I really must say, that I like this combination with the crunchy, slightly spicy radish and the soup really much. But I never come up with the idea. And especially due to the fresh ingredients, I find this Rāmen soup also very suitable for the summer time. You can also combine this soup with other fresh summer vegetables, which need no cooking process. Vegetarians and vegans can replace the chicken stock by vegetable stock and can omit the dashi.

Recipe for 2 persons:
  • 2 blocks Rāmen noodles
  • 1 pak choi
  • 4-6 radishes
  • 100g tofu
  • 2 spring onions
  • 600ml chicken or vegetable stock
  • 1 tsp instant dashi
  • 1 tsp salt
  • 1 tsp sugar
  • 3 tbsp soy sauce
  • 1 tbsp sake
1. Bring the water for the noodles to a boil. In the meantime wash the vegetables. Cut radishes in half and then in thin slices. Cut the spring onion into thin rings. Cut pak choi and tofu into bite-sized pieces.

2. Add the noodles into the boiling water and cook until al dente. Give in a sieve and let drain.

3. In the meantime, you can prepare the broth. For this give 600ml chicken or vegetable stock, soy sauce, sake, salt, sugar and dashi into a new pot and bring to a boil. Reduce the heat, add the tofu and pak choi to the broth and heat for a minute briefly.

4. Serve the noodles on two bowls, pour the broth with the vegetables on top. Finally, sprinkle some radishes and green onions over it and serve hot.
______________________________________________________________________________________

Seit langen gab es bei uns mal wieder eine heiße Brühe mit Rāmen-Nudeln zu essen. Ich glaube seit etwa Ende Juni habe ich so was nicht mehr gekocht. Aber in der Sommerzeit ist das denke ich mal normal, dass einem nicht wirklich nach heißen Suppen und Brühen ist ;)
Nun sollte aber wieder Schluss damit sein und ich habe diese Woche diese leckeren Shōyu Rāmen mit Radieschen, Tofu und Pak Choi gekocht.

Inspiriert von dem YouTube Video von useyourbox, fand ich die Kombination mit Radieschen und Rāmen-Suppe sehr interessant und habe ich so noch nie gegessen. Deshalb musste ich dies unbedingt mal ausprobieren. Meine Brühe habe ich allerdings nicht wie im Video auf Misobasis gemacht, sondern auf Basis von Sojasauce (shōyu-jiru). Diese hat dazu auch sehr gut gepasst.

Und ich muss wirklich sagen das mir diese Kombination mit den knackigen, leicht scharfen Radieschen und der Suppe wirklich gut geschmeckt hat. Auf diese Idee wäre ich so nie gekommen. Und besonders wegen den frischen Zutaten, finde ich diese Rāmen-Suppe auch sehr passend für die Sommerzeit. Auch könnte man sie noch mit weiteren frischen sommerlichen Gemüsesorten die man nicht kochen braucht ergänzen.Vegetarier und Veganer können die Hühnerbrühe einfach durch Gemüsebrühe austauschen und das Dashi weglassen.

Rezept für 2 Personen:
  • 2 Blöcke Rāmen-Nudeln
  • 1 Pak Choi
  • 4-6 Radieschen
  • 100g Tofu
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 600ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 1 TL Instant Dashi
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Sake
1. Wasser für die Nudeln zum kochen bringen. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen. Radieschen halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden. Pak Choi und Tofu in mundgerechte Würfel schneiden.

2. Die Nudeln in das kochende Wasser geben und kochen bis sie al dente sind. In einem Sieb geben und abtropfen lassen.

3. In der Zwischenzeit könnt ihr die Brühe zubereiten. Dafür 600ml Hühner- oder Gemüsebrühe, Sojasauce, Sake, Salz, Zucker und Dashi in einem neuen Topf geben und zum kochen bringen. Hitze reduzieren, Tofu und Pak Choi hinzugeben und für eine knappe Minute erhitzen.

4. Die Nudeln auf zwei Schälchen verteilen, die Brühe mit dem Gemüse darüber gießen. Anschließend noch die Radieschen und Frühlingszwiebeln darüber streuen und heiß servieren.

zoomingjapan  – (September 8, 2012 at 3:36 AM)  

Kannst du mir Radieschen schicken?
Irgendwie würde ich wirklich gerne mal wieder welche essen, hab aber noch nie welche in Japan gesehen!! ^-^
Sieht sehr lecker aus, aber ich könnt's nicht nachmachen, mir fehlen hier einfach ein paar Zutaten. *g*

Danii  – (September 8, 2012 at 4:20 PM)  

Radieschen in der Suppe hört sich extrem interessant an, muss ich unbedingt mal probieren. LG

Mokiko  – (September 10, 2012 at 1:40 PM)  

Danke für eure Kommentare, zoomingjapan und Danii :)

@zoomingjapan: Leider klappt das mit dem Radischen verschicken leider nicht, da sie beim Transport schnell welk und matschig werden. Ersatzweise könntest du ja auch normalen Rettich verwenden. Sieht zwar nicht ganz so farbenfroh aus, ist vom Geschmack her aber sehr ähnlich.

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP