Toriniku no Matsukaze-yaki / 鶏肉の松風焼き


As promised, I want to present the recipe for Matsukaze-yaki. This is one of many traditional dishes, which you can use for a Japanese New Year's Osechi Ryōri. Here I have it, for example, used in my New Year's bento this year.

Matsukaze-yaki is mostly a flat meatloaf of minced chicken, miso, sugar, soy sauce and pine nuts, which is baked in the oven or fried in a pan and then sprinkled with aonori, bright poppy- or sesame seeds. The meatloaf will usually cut into rectangular or a piece of cake similar form. But I have decided to make triangular shape ;) The recipe I have found at Erecipe. However, I have used the double amount, so that it fills my little baking sheet of 25 x 20 cm. Translated "toriniku" means chicken, "matsukaze" wind in the pines and "yaki" means the pan fried method.

I have made this Osechi garnish for the first time, but my family was very pleased about it. It tastes, of course, similar to chicken nuggets, but because of sugar, miso and pine nuts it tastes also slightly sweet and spicy. Really easy and quick garnish for bento, which I will make now more often.

Recipe for a small baking sheet of 25 x 20 cm: 
  • 400g chicken breast or minced chicken meat 
  • 2 eggs 
  • 2 tsp mirin 
  • 4 tbsp sugar 
  • 2 tbsp soy sauce 
  • 2 tbsp light miso 
  • 4 tbsp flour 
  • 30g panko 
  • 3 tbsp pine nuts 
  • some oil 
  • optional aonori, bright poppy- or sesame seeds
1. Preheat the oven to 160°C. 

2. Add the chicken breasts or minced chicken meat with eggs, mirin, sugar, soy sauce, miso, panko and flour in a blender and puree until smooth. Either add the pine nuts at the beginning in the blender or stir it as a whole into the mass.

3. Distribute the mass equally on a with oil coated baking sheet (about 1 cm thick) and bake for about 12 - 20 minutes (depending on oven and setting) at 160°C until the surface is lightly browned. 

4. Let the meatloaf cool down, brush it with mirin and sprinkle with aonori, bright poppy- or sesame seeds and cut into desired form.
______________________________________________________________________________________

Wie versprochen möchte ich euch heute das Rezept für Matsukaze-yaki vorstellen. Dieses ist eins von vielen traditionellen Speisen, die man an Neujahr in einem japanischen Osechi Ryōri verwenden kann. Hier habe ich es z.B. in meinem diesjährigen Neujahrsbento verwendet. Übersetzt heißt "toriniku" Huhn, "matsukaze" in den Kiefern rauschender Wind und "yaki" ist die Zubereitungsart also das Anbraten gemeint.

Matsukaze-yaki ist ein meist flacher Hackbraten aus Hühnerhackfleisch, Miso, Zucker Sojasauce und Pinienkernen, der im Ofen gebacken, oder in der Pfanne gebraten wird und anschließend mit Aonori, hellen Mohn- oder Sesamsamen bestreut wird. Der Hackbraten wird anschließend meist in rechteckiger oder Kuchenstück ähnlicher From geschnitten. Ich habe mich aber für eine Dreieckige Form entschieden ;) Das Rezept hierzu habe ich auf Erecipe gefunden. Allerdings habe ich die doppelte Menge verwendet, damit es mein kleines Blech von 25 x 20 cm ausfüllt.

Dafür das ich diese Osechi Beilage das erste mal gemacht habe, war meine Familie sehr angetan davon. Es schmeckt natürlich ähnlich wie Chicken Nuggets, aber aufgrund des Zuckers, des Miso und der Pinienkerne auch leicht süßlich und würzig. Wirklich super einfache und schnelle Bento Beilage, die ich nun wohl öfter machen werde.

Rezept für ein kleines Blech von 25 x 20 cm:
  • 400g Hühnerbrust oder fertiges Hühnerhackfleisch
  • 2 Eier
  • 2 TL Mirin
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL helles Miso
  • 4 EL Mehl
  • 30g Panko
  • 3 EL Pinienkerne
  • etwas Öl
  • optional Aonori, helle Mohn- oder Sesamsamen
1. Ofen auf 160°C vorheizen.

2. Hühnerhackfleisch oder Hühnerbrüste mit Eiern, Mirin, Zucker, Sojasauce, Miso, Mehl und Panko in den Mixer geben und zu einer glatten Masse mixen. Pinienkerne entweder gleich zum Anfang mit in den Mixer geben oder danach noch ganz in die Masse einrühren.

3. Die Masse nun auf einem mit Öl bepinselten Backblech gleichmäßig verteilen (ca. 1 cm dick) und 12-20 Minuten (je nach Ofen und Einstellung) bei 160°C backen bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

4. Den Hackbraten abkühlen lassen, mit Mirin bestreichen und mit Aonori, hellen Mohn- oder Sesamsamen bestreuen und in gewünschte Form schneiden.

Read more...

Bento #42: Osechi Ryōri Bento 2014


I think it's at the time to show you my second New Year bento, which I made at the beginning of the year. In contrast to the horse New Year bento contains this here some more traditional food.
In the top left of the bento, you can see datemaki, a sweet rolled omelette from egg and fish paste. Next to it, two cooked mushrooms, sliced ​​dragon fruit and edamame. The flat triangles with sesame is called matsukaze-yaki. That's grilled or in oven baked minced chicken. The recipe I will post in the next days. And in the foreground on the left you see two sekihan onigiri, that I decorated with two flowers made of cheese and corn. Sekihan is with azuki beans cooked rice. Thus the rice gets a beautiful natural pink-reddish color.

Complete content:
  • Datemaki
  • Mushrooms
  • Dragon fruit
  • Edamame
  • Matsukaze-yaki
  • Sekihan-Onigiri
  • Carrot
  • Tomato
  • Salad
  • Cheese and corn for the flowers
______________________________________________________________________________________

Ich glaube es ist an der Zeit noch schnell das zweite Neujahrsbento zu posten, das ich zum Jahresanfang gemacht habe. Im Gegensatz zu dem Pferde-Neujahrsbento enthält dieses hier etwas mehr traditionelle Speisen.
Oben links sehr ihr Datemaki, eine süßes gerolltes Omelette aus Ei und  Fischpastete. Daneben zwei gekochte Pilze, aufgeschnittene Drachendrucht und Edamame. Die flachen Dreiecke mit Sesam nennen sich Matsukaze-yaki und sind aus Hühnerhackfleisch die entweder gerillt oder ihm Ofen gebacken werden. Das Rezept hierzu folgt noch. Und links vorne habe ich Sekihan-Onigiri geformt die ich noch mit zwei Blüten aus Käse und Mais dekoriert habe. Sekihan ist mit Azuki-Bohnen gekochter Reis. Der Reis erhält dadurch eine schöne natürliche rosa-rötliche Farbe.

Kompletter Inhalt:
  • Datemaki
  • Pilze
  • Drachenfrucht
  • Edamame
  • Matsukaze-yaki
  • Sekihan-Onigiri
  • Karotte
  • Tomate
  • Salat
  • Käse und Mais für die Blume

Read more...

Bento #41: New Year Horses Bento


Hello my dear ones. At first I wish you all a happy new year. I hope you started well into the new year, like me ;) This year I have spent the New Year's Eve with my family, our Italian friends and their friends and family. All in all, we were 22 persons. It was the best and funniest Sylvester I've ever experienced and the kids have kept up longer as we thought. The food supply was richly provided. Everyone has brought something and we have then make an large buffet. There were several salads, a meatloaf, sausage baked in puff pastry, a sausage- and cheese platter, bread and other different Italian specialties. It was really tasty. I adapted myself and have brought a pasta salad and a tiramisu with berries ;)

Nevertheless, I've prepared on 31 Dezember two New Year Bento for us. Because it was previously clear to me, that I didn't stand on 1 January longer in the kitchen. So here is the first bento. The second I will post in the next days. 2014 is according to Chinese / Japanese calendar, the "year of the horse", so I wanted to reflect this in my Bento. You see here two funny horses, which I made from cooked white and soy sauce flavored rice. The decorative elements I have punched or cut with a scissors out from nori.

Complete content:
  • rice
  • datemaki
  • seaweed salad
  • cucumber
  • radishes
  • carrot
  • tomato
  • parsley
  • dragon fruit
  • edamame
  • corn
  • nori for the decorative elements
______________________________________________________________________________________

Hallo ihr Lieben. Erst mal möchte ich euch ein Frohes neues Jahr wünschen. Hoffe ihr seid genauso gut reingerutscht wie ich ;) Dieses Jahr haben ich den Silvesterabend mit meiner Familie bei unseren italienischen Freunden und deren Freunden und Verwandten verbracht. Insgesamt waren wir 22 Leute. Es war das beste und lustigste Sylvester was ich bis jetzt erlebt habe und die Kinder haben auch länger durchgehalten wie gedacht. Zu Essen war auch reichlich gesorgt. Jeder hat etwas mitgebracht und daraus ein Buffet gezaubert. Es gab verschiedene Salate, ein Hackbraten, Wurst- und Käseplatte, Baguette und noch andere italienische Spezialitäten. Es war echt sehr lecker. Ich habe mich angepasst und einen Nudelsalat und eine Tiramisu mit Beeren mitgebracht ;)

Trotzdem habe ich am 31. noch schnell zwei Neujahrs-Bento für uns vorbereitet. Denn mir war vorher schon klar das ich am 1. Januar nach der langen Nacht nicht in der Küche stehen möchte. Also ist hier das erste Bento. Das zweite werde ich die Tage dann noch posten. Da 2014 laut chinesischem / japanischen Kalender das "Jahr des Pferdes" ist, wollte ich dieses auch im Bento widerspiegeln. Zu sehen sind hier zwei lustige Pferde die ich aus weißen Reis und mit Sojasauce gekochten Reis gemacht habe. Die Dokelemente habe ich ausgestanzt und mit der Schere ausgeschnitten.

Kompletter Inhalt:
  • Reis
  • Datemaki
  • Algensalat
  • Gurke
  • Radieschen
  • Karotte
  • Tomate
  • Petersilie
  • Drachenfrucht
  • Edamame
  • Mais
  • Nori für die Dekoelemente

Read more...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP